Aktuelle Nachrichten

13.09.2018

Rückblick auf die Rüdersdorfer Gesundheitstage

„Wo waren deine Hände heute?“, war die entscheidende Frage am Stand der Immanuel Klinik Rüdersdorf auf dem Kindertag im Rahmen der Rüdersdorfer Gesundheitstage. Fahrradtour und Informationsnachmittag komplettierten das Angebot der Klinik.
Immanuel Klinik Ruedersdorf | Nachricht| Rüdersdorfer Gesundheitstage

Nancy Koepsel (li.) und Ines Rahn freuen sich am Stand der Immanuel Klinik Rüdersdorf auf die Kinder.

Knapp 100 Kinder stürmten den großen Saal des Rüdersdorfer Kulturhaus zum Kindertag im Rahmen der Rüdersdorfer Gesundheitstage. In Dreiergruppen besuchten sie die aufgebauten Stände und bekamen allerlei Informationen von Unternehmen und Organisationen aus der Umgebung. An einem der Stände gab es nicht nur leuchtende Kinderaugen, sondern auch leuchtende Kinderhände, denn Ines Rahn und Nancy Koepsel, zwei der Pflegebereichsleitungen an der Immanuel Klinik Rüdersdorf, zeigten den Kindern, was passiert, wenn man sich die Hände nicht regelmäßig und gründlich wäscht. „Wo waren deine Hände heute schon?“, ist dabei die entscheidende Frage und schnell wird den Viertklässlern klar, dass nach Bus, Toilette und Stifte anfassen eine dringende Händewäsche nötig ist, um nicht krank zu werden. In diesem Jahr erstmalig auf dem Kindertag dabei war der Verein „Pépinière e.V. - Jeder kann ein Held sein!“, der Kindern Erste-Hilfe-Maßnahmen zeigt - seit Mitte diesen Jahres auch in Kooperation mit der Immanuel Klinik Rüdersdorf.

Doch der Kindertag war nur ein Event im Rahmen der Rüdersdorfer Gesundheitstage. Am Tag zuvor boten Lydia Stübler und Sabrina Kirsch den rund 30 Interessierten als ein Halt bei der Fahrradtour durch Rüdersdorf an einem Stand Informationsmaterial zur Klinik und Poliklinik an. Ergotherapeutin Anja Würzburg zeigte den Gästen zudem einige Dehnungsübungen bei strahlendem Sonnenschein auf der Wiese vor dem Hauptgebäude. Nach Brezeln und Getränken fuhren die Damen und Herren weiter zur nächsten Station.

Eine weitere Aktion der Rüdersdorfer Gesundheitstage war unser Informationsnachmittag am Donnerstag. Hier wurden neben reichlich Informationsmaterial folgende Vorträge angeboten:

  • Dr. med. Thomas Brosch, Chefarzt der Abteilung für Neurologie und Schmerztherapie, über Rückenschmerzen
  • Dr. med. Uwe Sebestyen, Leiter des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums, über die chirurgische Behandlung des Hämorrhoidalleidens und Angebote des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums sowie
  • Tilman Schlick, Assistenzarzt der Abteilung für Chirurgie, über Möglichkeiten der robotisch-assistierten Chirurgie in der Viszeralchirurgie beziehungsweise über das da-Vinci-Operationsspektrum an der Immanuel Klinik Rüdersdorf. 

Auch wenn im Raum der Stille ein paar Stühle leer blieben, waren die Besucherinnen und Besucher über die gebotenen Informationen sowie die persönlichen Gespräche mit den anwesenden Ärzten sehr glücklich.

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Immanuel Klinik Rüdersdorf sehr herzlich für ihr Engagement. Die Rüdersdorfer Gesundheitstage finden jährlich statt. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr! 

 

 

 

 

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK